UTAC-CERAM
UTAC-CERAM

Prüfer von Alkohol-Wegfahrsperren werden (LOPPSI2)

Sie möchten ein Prüfer von Alkohol-Wegfahrsperren werden? Unsere Teams erklären Ihnen gerne das Qualifikationsverfahren.

Rechtlicher Rahmen

Die regelmäßige Überprüfung findet auf Antrag durch den Inhaber an einen für die Überprüfung qualifizierten Prüfer statt. Bei dieser, mindestens einmal jährlich erforderlichen, regelmäßigen Überprüfung wird getestet, ob die Vorrichtung noch die für sie geltenden Anforderungen erfüllt.

Der Prüfer führt die im technischen Pflichtenheft vorgesehenen regelmäßigen Überprüfungen und Kontrollversuche an den in ein Motorfahrzeug eingebauten Alkohol-Wegfahrsperren mit Hilfe eines trockenen Gases mit einem Messwert zwischen 0,25 mg/l und 0,5 mg/l durch.

Wenn die Alkohol-Wegfahrsperre die für die regelmäßige Überprüfung geforderten Daten einhält, bringt der Prüfer auf der Alkohol-Wegfahrsperre ein Prüfetikett an, auf dem Monat und Jahr der nächsten fälligen Überprüfung ersichtlich sind, und ändert ggf. das im Gerät vermerkte Prüfdatum. Er stellt eine Bescheinigung der regelmäßigen Überprüfung aus.

Wie wird man qualifizierter Prüfer?

Um die Qualifikation zu erlangen, müssen die Prüfer für ihre Prüfaktivitäten im Rahmen der regelmäßigen Überprüfungen der Alkohol-Wegfahrsperre ein Qualitätsmanagementsystem implementieren und betreiben, das entweder die Norm NF EN ISO 9001 oder die Norm NF EN ISO/CEI 17020 einhält, insbesondere in Bezug auf die technischen Mittel, Verfahren, Kompetenzen sowie die Gewährleistung der Unparteilichkeit.

Für seine Qualifikation muss der Prüfer die Konformität seines Qualitätsmanagementsystems belegen:

  • Mit den Forderungen der Verordnung vom 13. Juli 2012, 
  • Mit den Forderungen der oben erwähnten entsprechenden Norm, die für die regelmäßigen Überprüfungen der Alkohol-Wegfahrsperre anwendbar sind,
  • Mit den Forderungen des Herstellers der Alkohol-Wegfahrsperre, die insbesondere in der Typenbescheinigung festgelegt sind.